Schlacke

Beschreibung:
Schlacke-Strahlmittel sind Gesteinskörnungen und bestehen aus Hochofenstückschlacke (HOS). Hochofenschlacke ist eine flüssige Gesteinsschmelze mineralischen Ursprungs, die bei der Roheisenherstellung im Hochofen erzeugt wird.

Anwendungsbereiche:

  • Reinigungs- und Oberflächenveredelungsstrahlen
  • Eisen- und Stahlbau
  • Gießerei-Industrie
  • Schiffs- und Waggonbau
  • Behälter- und Apparatebau
  • Fahrzeug- und Karosseriebau

Strahlsysteme:

  • Druckstrahlanlagen
  • Injektorstrahlanlagen

Verpackung

  • 25 kg Säcke auf Palette zu 1 t
  • 1 t lose im Big Bag
Bilder
Physikalische Eigenschaften
Formsandähnlich, fein- bis grobkörnig, porös
Farbedunkelgrün-schwarz-grau
Geruchkeiner
Roh-Dichteca. 2,6 t/m³
Schüttgewichtca. 1,3 t/m³
Lieferbare Körnungen
Hauptkornbereich
0,1 - 0,5mm
0,25 - 1,4mm

Auf Wunsch können weitere Körnungen hergestellt werden.

Chemische Durchschnittsanalyse

Hauptbestandteile der Schlacke sind oxidische Verbindungen aus Kalk (CaO), Kieselsäure (SiO2), Magnesia (MgO) und Tonerde (Al2O3). Freie Oxide sind in der Schlacke nicht enthalten, da die oxidischen Komponenten als Verbindungen oder Mischkristalle vorliegen.

Anfrage:
Nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf